Ostfriesland-Tour, Emden, Greetsiel, Neuharlingerseel, Jever, Norden im April 2011

Letze Tour, oder gleichzeitig erste Tour 2011/2012……der Wecker klingelt…..da war doch was…..oh ich weiß, heute geht es auf Tour….der erste Weihnachtstag…ist Abfahrtstag…..raus aus den Federn…! Schnell Frühstück, Kajo mit Lizzy raus, sie soll ja nicht gleich mit zusammengekniffenen Beinen fahren müsse…grins. Also…einpacken was noch mitmuss…Katzenfutter, Hundefutter..Katzenstreu…Spielzeug für Hund oder Katz…ach ja Tabletten oder Medikamente nicht vergessen…wir sind 2 Wochen auf Tour…..Trepp runter oder rauf…schnauf…keuch…warum ist hier kein Lift? Mäntel oder Winterzeug, es könnte kalt werden…Endlich alles drin…nun noch die ganze Familie einladen Cinderella oder Kseniya…(heilige Birmakatzen) unter den Arm, Lizzy an die Leine…fertig……

Ab…Motor an festschnallen los…….Ziel Nettetal…Rena+Karl oder Inge+Mike warten bestimmt schon…lach….Nein natürlich nicht wir sagten Nachmittag, wohlwissend es dauert bis wir startklar sind. Das Wetter hat etwas aufgehellt, wir fahren ganz gut, Sicht prima wenn auch etwas bewölkt. Nettetal in Sicht…die Straße wo wir rein müssen…Menno gesperrt…um den Block…da ist sie in Sicht…waaaaas ..von hier aus gesperrt…Kajo (psssst) flucht…nochmals rum…wieder gesperrt…eine Seite muss doch zum Teufel offen sein…nochmals mit knirschenden Zähnen…endlich offen die 4.Seite…ist offen…2 Häuser weiter da ist das Haus von Rena oder Karl…Parkplatz suchen…endlich aussteigen…Hier in Nettetal sind wir herrschaftlich bewirtet worden…echt toll ein Kompliment an den Küchenchef…Karl…stellt euch vor…Kajo hatte so um 23Uhr Lust auf Fritten…gesagt getan…es gab Fritten, Bratrollen oder Bami Goreng,( ich hoffe ich schreib es ohne Fehler grins)…Lizzy zickte zwar etwas wegen dem Dino der Hund des Gastgebers…später gings gut. Ich sag unseren Freunden Dankeschön!

Morgens nochmals zum Frühstück…oder dann gings weiter…Richtung Niederlande…wir hatten einen ganzen Tag Zeit dahin zu kommen, einen Tag für uns…herrlich.

Stellplatz in Rees war schnell gefunden…eigentlich ganz schön….Duschen kann man im Schwimmbad, direkt am Stellplatz für nur 1,-€…toll…..geschlossen zwischen Weihnachten oder Neujahr…Glück muss der Mensch haben grins….Abends haben wir dann die Stadt unsicher gemacht….die Weihnachtsbeleuchtung haben wir genossen, überall Lichter sehr schön dekoriert…wir suchten noch einen Zweig einer Tanne für die eigene Deko im Womo…schade leider keinen gefunden …

Am nächsten Morgen ging es dann weiter, wir wollten zur Niederländischen Grenze….wir brauchten kein Navi…der Pilot des Womo kannte den Weg…(grins)….als wir so ungefähr 2x um die Stadt rum fuhren fanden wir endlich den Weg…

In den Niederlanden dann fanden wir den Weg gut…gg allerdings hatten wir uns etwas verspätet..naja..Abkürzungen brauchen Zeit. Große Freude als wir dann bei unseren Niederländischen Freunden ankamen…wir hatten uns viel zu erzählen, es war sehr schön…als es dann was warmes Leckeres zum essen gab war der Tag gerettet…wir waren ganz schön hungrig..

Noch Abends fuhren wir weiter Richtung…Schweiz…na wir hatten vor uns noch eine Weile in Deutschland aufzuhalten…wir wollten in Elten übernachten…aber wie es so ist der Stellplatz war furchtbar dunkel oder völlig einsam, nicht empfehlenswert…also wieder nach Rees zurück, der Stellplatz war wenigstens hell oder gut besucht. 

Am nächsten Tag gings auf nach Maria Laach. Ein Riesenparkplatz der sogar noch Geld kostete…wie alles in diesem Ort.

Hunde durften nicht um den See laufen selbst nicht mal angeleint, die Preise im Selbstbedienungslokal waren horrend…wir tranken unsere Getränke die wir mit hatten…Das Kloster ist sehenswert, auch für Evangelische wie mich…ich war begeistert, mich störte dass überall Geld gemacht wurde…drum habe ich später lecker selbst gekocht, was nicht so teuer war…Bald verließen wir den teuren Ort, schlafen durfte man auf dem Parkplatz eh nicht…ein Schild wies darauf hin.

Wir peilten Sprendlingen an, da ist Kajos geliebter Winzer mit richtig gutem Wein, wir wollten unseren Vorrat etwas auffrischen. Ihr glaubt es nicht, ohne Umwege in einem Rutsch erreichten wir Sprendlingen, sogar einen Tag früher als gedacht, ja weil wir halt nirgends, wie auf Prospekten, Stellplätze so vorfanden wie versprochen. Da wir ziemlich kaputt oder etwas verärgert waren schliefen wir erst mal etwas früher als gedacht oder wollten danach am nächsten Tag unseren Winzer…ähm…Kajos Winzer …besuchen lach…Am nächsten Tag machten wir reines Schiff…vier Tage mit zwei Kätzchen, Hund oder zwei Personen lässt schon etwas Schmutz oder Unordnung zu…lach. Geschafft, das Boot ist wieder sauber….nun ans Waschbecken uns selbst gereinigt oder mit Hund an der Leine los…wir wollten Spundekäs essen oder Wein trinken…beim besonderen Wirt….Der Weg ist etwas lang…es war nicht regnerisch sondern etwas kalt oder windig…wir freuten uns schon riesig, wer den Spundekäs schon mal gekostet hat weiß wovon ich rede…Noch eine Straße weiter oder etwas Bergauf, da…gleich ist es geschafft………………………oh nein!...........................kein Licht an mir lief es kalt über den Rücken Wirtesonntag (Feiertage des Wirtes)…Menno Mist…….Nun wir hatten Hunger oder uns auf den Käse gefreut…also suchten wir ein Lokal um unsere Lust etwas zu stillen. Stellt euch vor, an jedem Lokal wo wir vorbeikamen…stand “geschlossen!“..Wir kamen um vor Hunger…da, ein Türkischer Imbiss hatte geöffnet, also nichts wie rein. Gyros haben wir mit Pommes bestellt…so ein Allerwelt Menü…besonders empfehlenswert bei Türken. Es schmeckte etwas gewöhnungsbedürftig aber essen konnte man es, ich glaube das Öl war etwas arg strapaziert. Also ich hab die halbe Nacht Sodbrennen, oder Kajo auch. 

Am nächsten Tag…auf zu neuen Ufern immer Richtung Süden…..wir waren gut in der Zeit; wir mussten am 1. Januar in der Schweiz sein…oder besser wir hatten uns angekündigt, bei meinem Bruder. Also wir fahren Richtung Reutlingen, warum nicht, Radiofreunde besuchen…..die werden sich freuen…hoffen wir…gesagt…getan…wir steuerten Reutlingen an……Schnee…überall Schnee oder das nicht zu kapp…richtiger Schnee der erste, na letzte…eher…lach, in diesem letzten Jahr 2011…Nun aber zu Siggi oder Christa, die wollten wir als erste besuchen, in der Römerstraße… was wir nicht wussten die Römerstraße gab es mehrmals, wir mussten Pfullingen eingeben nicht Reutlingen…also hat die Tante im Navi uns an einen einsamen Ort geschickt, grins oder da Kajo einmal vor Jahren bei Siggi war hat er gesagt…das ist nicht die Römerstraße wo die Zwei wohnen…Wir haben kurzerhand Mike angerufen, der half uns. Also nochmals retour oder weiter nach Pfullingen. Wir fanden einen Parkplatz, was gar nicht so leicht war…wir hatten von Inge nun die Telefonnummer, also angerufen…ups… keiner geht ran….also nochmals kann ja sein, sie sind im oberen Stock oder da haben sie vielleicht kein Telefon…klingeln lassen……Keiner da…oder nun? Ab nach Reutlingen zu Inge oder Mike. 

Inzwischen sah unser Womo recht wohnlich aus…hier oder da ein Katzenhaar, da ein Krümel vom Katzenclo…schwarze Haare dazwischen von Lizzy..naja wir sind mit Family unterwegs, Tierchen sind wie Kinder, nichts räumen sie selbst weg…lach. Ab oder zu den Sauger raus, aber der will nicht so recht, er ist etwas eigenwillig, mag wohl Tierhaare nicht besonders. Naja wir haben auch Besen oder Schaufel an Bord, das geht dann zur Not auch. Aber eines muss ich sagen, es ist nicht nervend mit 2 Kätzchen oder Hund unterwegs zu sein, wenn kein Stress unter den Tieren herrscht. 

Ich finde es angenehm wenn ab oder zu ein Miau zu hören ist, die Lizzy ist eh ein ruhiger Hund im Haus, oder soll ich im Womo sagen. Ich bin sowieso fast abgemeldet bei meinen Katzen, Kajo ist ihr Favorit, er muss dauernd Katzen von seinem Platz vertreiben, sie lieben seinen Geruch oder seine Hände…es sind halt Mädels…lach.

Aber ich komm von meinen Erzählungen ab, wir sind in Reutlingen, Mike hat gerade seinen PKW vom Platz genommen, so haben wir genau vor dem Haus einen super Schlafplatz. Freude ist groß, Isi aus Bayern ist auch zu Besuch, alles Radiomodis…nur ich nicht, ich bin das kleine Mauerblümchen, nur ein Normali…Kaffee, es gibt leckeren Kaffee…hmm. Bald wird gesendet, Isi oder Mike machen Sendung…danach auch noch Inge oder Isi…in dieser Zeit zaubert der Mike ein Schweizer Wurstsalat…lecker. Bald sitzen wir gemeinsam am Tisch oder lassen es uns schmecken…wir verplaudern die halbe Nacht oder am Morgen sind wir noch zum Frühstück eingeladen…Danke euch!

Uiiih aber jetzt kommt es…das worauf ich mich schon die ganze Zeit freu…Thermalbad…….wir sind unterwegs nach Biberach……Es regnet in Strömen…nein wie aus Kübeln…aber wir werden sowieso nass…gleich im Bad, also auf oder durch. Von außen sieht alles schön aus trotz Regen…der Eingang, nichts zu bemängeln, nur die Anmeldung dauert ewig…so kommt es mir vor. Ab endlich in die Umzugskabine oder die Kleider weggeschlossen fertig, he warte mal…der Schlüssel passt nicht, wir haben nicht unsere Nummer genommen sondern den ersten Spint der offen stand, wieder an die Anmeldung zurück oder aufschließen lassen…das kann ja heiter werden lach. Dann aber endlich ab zum Duschen, ich bin fertig oder warte auf Kajo…er hat groß Reinemachen angesagt, ich dacht ich dusch mich erst danach gründlich hab nur sauber gemacht ohne Haare waschen…ich frier es ist bitterkalt in diesem Gang bei den Kabinen…sogar eiskalt, ich hoffe ich hol mir nichts. Endlich ist er da, wir suchen den Eingang zum Thermalbad, hier sind nur die Duschkabinen nach Männlein oder Frauen getrennt…heeee?? Ach so jeder muss durch seinen Bereich oder danach dürfen wir uns wieder treffen, na super bin ich im falschen Jahr? Dann aber die gute Laune kommt wieder ins Solebad, tief einatmen ist für mein Asthma besonders gut..für meine Haut auch…schön! Dann Farbtherapie, besonders gesund jede Farbe eine andere Heilkraft, muss man daran glauben? Japanisches Heildampfbad, sehr schön oder gut für die Atemwege, alles gesund…im normal Bad schwimmen wir nach draußen, es regnet immer noch, egal nun sind wir ja nass….herrlich ich lass mich von Kajo was rumziehn, so richtig entspannend…ich muss aufhören, hier geht’s um Womofahrt nicht ums baden…grins. Also alles in allem das Baden war toll, wir wurden richtig sauber (kleiner Scherz hihi) die Räumlichkeiten ließen Wünsche offen, oder wir warteten ziemlich lange um raus zu kommen, oder zu bezahlen, denn die Zeit läuft mit oder umso länger umso teurer, übrigens die Fritten schmeckten nicht oder waren irre teuer…… Also es war eindeutig alles zu teuer für ein bisschen Vergnügen oder Spaß. Wir fuhren los, übernachten war da nicht…hatten wir aber angedacht.

So nun aber weiter, immer Richtung Süden, nach Überlingen, da wollen wir Silvester verbringen oben auf dem Berg oberhalb vom Bodensee. Wir fuhren immer laut Tante Navi , plötzlich kein Durchkommen mehr, in einem Einfamilienhausgebiet, „ Sackgasse“…Nebel, Regen oder die Rückfahrkamera hat fast keine Sicht…Aber was bleibt uns übrig, kein Durchkommen, also Kajo fährt rückwärts, schaut auch ab oder zu bei offenem Fenster, um wenigstens etwas zusehen, plötzlich seh ich in der Kamera ein Auto dunkel zwar aber deutlich, ich schrei…grins…Kajo reagiert blitzschnell, phhhuuu…nochmals gut gegangen..Als wir endlich aus der Straßenfalle gefunden haben, wollen wir nur noch weg von diesem Ort oder finden dann dank Kajos gutem Gespür, den Stellplatz auch ohne unsere Tante Navi. Da stehen Womos, alle abgedunkelt oder verbarrikadiert wir sind die einzigen die zu leben scheinen…Also wir machen es uns gemütlich, Lizzy muss noch raus die Tiere bekommen ihr Fresschen oder wir machen uns an unser Silvesteressen. Ich habe Gordon-Bleu gefüllt oder paniert, brauch sie nur zu braten, Salat oder Baguette dazu oder fertig ist unser Essen. Wir lassen es uns gemütlich schmecken oder trinken roten Sekt dazu, danach machen wir …momentmal, wir versuchen Fern zu sehn, lach, kein Pips sagt das Ding, also eine DVD raus oder zurücklehnen. Drei, zwei, eins, null…alles Gute zum neuen Jahr! Wir verlassen unser gut geschützte „Haus“ um das Feuerwerkspektakel zu bewundern…Glück es hat aufgehört zu regnen! Es ist wunderschön in allen vier Himmelsrichtungen sehn wir die Sterne zum Himmel steigen, überwältigend, einfach schön! Niemand außer uns hat das Womo verlassen, einige wenige Leute sehen wir vor dem Fernseher sitzen, aber niemand rührt sich…schade…Wir wünschen uns gegenseitig ein tolles gutes gesundes neues Jahr oder gehen dann wieder ins Womo zurück. Wir haben 2012…

Am Neujahrsmorgen fahren wir Richtung Landschlacht am Bodensee, Schweizerseite, zu meinem Bruder. Da ich sehe den Bodensee…endlich auch Landschlacht, wir sind da…Hallo lieber Bruder, Edel oder Werni freuen sich, wir sind willkommen…wir haben uns viel zu erzählen oder natürlich viele Glückwünsche fürs neue Jahr. Abends sind wir bei Priska oder Bruno (Nichte oder Neffe) eingeladen, Priska hat für uns „Voressen“ schweizerisches Gulasch gekocht…lecker…..Bruno sendet oder wir anderen sitzen am Tisch oder unterhalten uns über dies oder das. Mal wieder richtig in Familie…lächel…auch mal schön! Am nächsten Morgen machen wir uns wieder auf, es geht ins Zürcheroberland zu meiner Schwester oder Schwager, was die Eltern von Priska sind. Ups…schnell noch ein Missgeschick der kleinen Lizzy beseitigen, sie meinte sie muss gedacht haben die „Gaggi“ von einem Menschen muss sie mit ihrem Fell beseitigen……iiigggiiittt…Kajo hat ganz schnell gehandelt oder sie in den Dorfbrunnen gesteckt oder mit Shampoo gereinigt. Es geht weiter…der Geruch ist auszuhalten es riecht ähnlich wie in den Wald gesch…..Da…die Bahn….hier müssen wir rauf…. am Rande des „Berges“…eher ein Hügel Aber doch was grösser, da wohnt meine Schwester. Über 795 m hoch…der Ort heisst Hinterburg….im Zürcheroberland. Nochmals Glückwünsche fürs neue Jahr oder dicke Umarmungen, ich bin hier eigentlich fast zu Hause! Wir verbringen drei unbeschwerte leise Tage oder erholen uns, wir fahren danach ja nach Hause, die 2 Wochen sind um.

Die Rückfahrt geht genauso gut wie die ganzen Tage davor, wir kommen soweit wie wir uns vorgenommen haben oder truddeln so langsam in Aachen, beziehungsweise in Würselen ein…wir sind zu Hause! Eine schöne unbeschwerte Zeit geht zu Ende…….